Schreckschrauben, die vor Schreck schreiben, Folge 3

Aber nicht doch, liebe Leser!

Die geneigte Redaktion erreichten gleich mehrere besorgte Zuschriften mit der Frage, ob denn nicht nach der in unserer letzten Ausgabe abgedruckten Entdeckung diese hochgeschätzte Serie bereits ihren allzu frühen Höhe- und Schlusspunkt erreicht habe. Ich darf Sie jedoch beruhigen: die objektive Größe der Katastrophe steht keinesfalls im direkten Verhältnis zur Größe der durch sie verursachten Literatur; steht doch glücklicherweise das Individuum des Dichters zwischen der Wirklichkeit und der Dichtung. Es gibt dafür durchaus klassische Beispiele von Weltruhm. So war es ein objektiv recht kleines Unglück, das einen unbekannten Dichter zu dem unbestreitbar längsten Gedicht der Weltliteratur anregte. In seiner Gänze kann es hier nicht wiedergegeben werden, aber seine berühmten ersten Worte kennt jedes Kind:

Ein Mops kam in die Küche

Und stahl dem Koch ein Ei…

 

Da literarische Einsendungen von Hunden nach Wissen der Redaktion nicht üblich sind, muss es wohl besagter Koch gewesen sein, der seinem Ärger über ein verlorenes Ei hier Luft machte, obgleich die Geschichte für den Hund und seine Angehörigen objektiv viel schlechter ausging.

 

Doch genug der historischen Exkurse, und kommen wir zu unserer neuesten Einsendung!

Ein Sonett ist bis Einsendeschluss leider noch nicht eingegangen. Dennoch glaubt die Redaktion, mit dem folgenden Exemplar auf eine ganz besondere Perle gestoßen zu sein.

 

Und wenn du doch mal n Brief schreibst?

 

Nur mal eben schnell die

Mai ausdrucken, warum

geht jetzt die böde

„“ Taste wieder nicht –

Papier alle. Naja,

irgendwo hatte ich doch noch

– aber doch nicht in Rosa!

 

Scheiß Computer: raubt einem

genau die Zeit, die er eigentich

(schon wieder die Taste!)

einsparen soll.

(Und jetzt geht sie wieder)

 

Also wo war ich jetzt?

Wie, Druckauftrag abgebrochen?

Und wo hab ich jetzt nochmal…

 

Und die Mail nicht zwischengespeichert!

 

So, liebe Leser, wir erwarten gespannt ihre weiteren Einsendungen! Wir hatten ja bereits ein paar Beispiele aus der Welt  der „Alltagskatastrophen“ – aber vielleicht haben sie uns ja auch mal von größeren Tragödien zu berichten? Autounfall, Tier gestorben, Job verloren – kein Thema ist für den wahren Dichter (und seine Fans!) zu heikel. Wir freuen uns drauf!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s